Jugendumfrage Bezirk Stade 2018

Zur besseren Ermittlung der Wünsche für 2018 und für ein Feedback über die Zufriedenheit 2017 fand Mitte Januar eine Online-Umfrage statt. Hier die Ergebnisse.

Themen für 2018

Im Jahr 2018 werden insgesamt 10 Jugendabende stattfinden (Februar bis November). Dazu haben sich die Jugendleiter zum Teil auf Anregung von Jugendlichen Themen überlegt, die an diesen Abenden behandelt werden sollen. Um auch nicht an den Wünschen und Interessen der Jugendlichen vorbeizuplanen, durften die Jugendlichen daher in einer Online-Umfrage über die Themen abstimmen. Gesetzt war darüber hinaus ein Filmabend. Die 9 Themen mit den meisten Stimmen (Mehrfachnennung war möglich) werden von den Jugendleitern nun ausgearbeitet. Gerne sind auch Jugendliche selbst bei der Gestaltung der Jugendabende willkommen. Die Ergebnisse der Abstimmung und damit die Themen für die Jugendabende 2018 lauten wie folgt:

  • Loveletters to the dead – Brief in die Ewigkeit (22.02. – regional)
  • Haben Engel Flügel? Der christliche Engelglaube (22.03. – Bezirk: NAK Cuxhaven)
  • Here I am Lord – Aber was ist eigentliche meine Aufgabe? (26.04. – regional)
  • Wie gehe ich mit Kritik um? (24.05. – regional)
  • Das neue Amtsverständnis verstehen (28.06. – regional)
  • Wie auch wir vergeben – Filmabend (26.07. – Bezirk: NAK Stade)
  • Vergisst die moderne Welt Gott und den Glauben an ihn? (23.08. – regional)
  • Yin und Yang – Gleichgewicht aus Glaube und Zweifel? (27.09. – regional)
  • Fragen zur Sexualität – Beginn und Wert des Lebens, Abtreibung, Homosexualität, Ehe (25.10. – Bezirk: NAK Harsefeld)
  • Glauben ist sexy vs. Christ sein ist peinlich – Gestaltung einer Werbekampagne (22.11. – regional)

Zufriedenheit mit 2017

Da schon das vergangene Jahr 2017 von den Jugendleitern genutzt wurde, um gezielt „andere“ und vielfältigere Jugendabende anzubieten, war ein zweiter Schwerpunkt der Umfrage die Zufriedenheit der Jugendlichen mit dem Angebot 2017 und ihren Jugendleitern. Das Fazit ist insgesamt sehr positiv ausgefallen. Sowohl die Jugendstunden, als auch die kirchlichen Freizeitangebote wurden positiv bewertet. Was die Jugendleiter angeht werden insbesondere Organisation und Persönlichkeit der Jugendleiter als überwiegend positiv empfunden. Beim Thema Seelsorge war das Ergebnis eher mittelmäßig. Auf einem Jugendleiter-Seminar Ende Januar steht daher gezielt auch „Seelsorge“ auf dem Programm.

Organisatorische Fragen

Zu guter Letzt wurde noch abgefragt wie sich die Jugendlichen informieren und wann Jugend-Gottesdienste beginnen sollten. Es stellte sich heraus, dass die bestehenden Whatsapp-Gruppen das Hauptinformationsmedium sind und darüber hinaus nur die Ansagen bzw. persönliche Information vor oder nach dem Gemeinde-Gottesdienst eine wesentliche Rolle spielen. Sowohl die Just-Site, als auch die Gemeindebriefe werden kaum genutzt. Ebenfalls recht eindeutig war das Ergebnis zur Gottesdienstzeit. Knapp die Hälfte stimmte für „10 Uhr“. Je ein Viertel stimmte mit „egal“ oder „11 Uhr“. Die Jugendgottesdienste werden bis auf Ausnahmen daher weiterhin um 10 Uhr beginnen.

Daten zur Umfrage

An der Umfrage nahmen insgesamt 62 Personen teil. Davon waren 8 Jugendleiter und 52 Jugendliche. 2 Teilnehmer brachen die Umfrage ab und konnten nicht gewertet werden. Die Antworten der Jugendleiter wurden für das Ergebnis ebenfalls nicht gewertet. Das Geschlechterverhältnis war ausgeglichen. Die meisten Teilnehmer/innen sind zwischen 14 und 22 Jahre alt. Doch auch in der Altersgruppe 23-30 Jahre sind noch einige Jugendliche dabei. Da die Umfrage anonym stattfinden sollte, konnten keine Gemeinde-Zugehörigkeiten abgefragt werden, da dann ggf. bei kleinen Gemeinden Rückschlüsse auf einzelne Personen hätten gezogen werden können. Da seit diesem Jahr auch Jugendliche aus dem ehemaligen Bezirk Wesermünde dabei sind, kann das Feedback zu 2017 daher nicht als eindeutig betrachtet werden. Dennoch sind die Tendenzen aussagekräftig.