Erleuchtung in Löhdenhausen

Am Sonnabend, 10. August 2013 fand in Harsefeld ein Open-Air Bezirks-Jugendgottesdienst, genauer auf dem Grundstück unseres Bezirks-Ältesten Löhden (auch bekannt als Löhdenhausen) statt. Trotz teils bewölktem Himmel und anfänglichen Regentropfen konnte dieser besondere Gottesdienst am Abend planmäßig um 21 Uhr begonnen werden. Dazu waren die elektrischen Geräte wie Lautsprecher und Piano unter einem Zelt untergebracht. Aufgrund der bereits eingetretenen Dämmerung hatten fleißige Helfer viele Lichter, Fackeln und kleine Feuerkörbe entzündet.

Zu aller Überraschung hielt Apostel Eckehard Krause den Jugendgottesdienst unter freiem Himmel mit rund 112 Teilnehmern. Er diente der Jugend aus Matthäus 24, 13 "Wer aber beharret bis ans Ende, der wird selig!" Der Apostel verdeutlichte in der Predigt die Bedeutung der Jugend in der heutigen Zeit in der Kirche Jesu Christi. Er führte u.a. die Möglichkeiten zur Mithilfe im Werk Gottes auf und welcher Segen damit verbunden sei.

Anschließend führte Bez.-Älteste Löhden die Predigt des Apostels fort. Er erwähnte, dass Geschwister die während des Chorgesangs, Holz in dem Feuer nachlegten und betonte, dass auch die Jugend ihr "Glaubenslicht" regelmäßig überprüfen muss.

Zur Vorbereitung auf das heilige Abendmahl hatten zwei Jugendliche ein Instrumentallied vorbereitet. Nach dem Schlussgebet forderte Dirigent Frank Müller alle Geschwister auf, zum Lied "Der Herr ist mein Licht" mitzusingen.

Im Anschluss an den Gottesdienst hatte die Jugend noch die Gelegenheit sich beim Apostel zu verabschieden und sich mit Getränken und Snacks zu stärken.