Jugend gestaltet den Gottesdienst in Harsefeld

Auch in Harsefeld wurde der Gemeinde-Gottesdienst am 25. September von der Jugend gestaltet. Unter Anderem haben wir hinterher nach einem Feedback gefragt. Das Ergebnis könnt ihr hier nachlesen.

1. Frage: Wie hat es Dir gefallen?
 
Grandios, impulsreich, bewegend, Reichtum zeigend, erfrischend, sehr gefallen, es war total schön, locker, Wahrhaftig mit dem nötigem Ernst für den Gottesdienst, toll, schön, es war wunderbar herzlich, als 84 jährige 20 Jahre jünger geworden, es hat der ganzen Gemeinde gut gefallen , wunderbar, alles gut-schön das es euch gibt, lebendig, super gut, mutig, die Gestaltung des Gottesdienstes war super, alles sehr interessant, ich war begeistert was so vorgetragen wurde, super-bitte mehr, die Aussagen der Jugendlichen, ***** 5 Sterne :), 32x sehr gut, 15x gut, 7x super und 4x sehr schön.
 
2. Frage: Was hat Dir besonders gut gefallen?
 
Die Lieder, Gebet, die freundliche Begrüßung der Jugend, das Jugend aktiv war, Abwechslung, Darbietung und Tiefe des Wortes, das viel individuell vorbereitet wurde, Musik, die wunderschönen Gedanken, das Mitwirken der Jugend, das junge „Dirigentenpaar“, wie toll ihr euch eingebracht habt, das so viele Jugendliche beteiligt waren, neue Denkanstöße, der Vortrag, viele haben mitgewirkt, die Darbietungen der Jugend, Auseinandersetzung mit dem Thema, Vorbereitung, Vielfalt, die Ergebnisse der Umfrage, alle Vorträge, kurzes Eingangslied, Nachdenken über das Gehörte, die offene und rege Beteiligung der Jugendlichen, Beiträge der Jugend, die „Andersartigkeit“ der Vorträge, Gestaltung des GD, Abwechslung –das man nicht genau wusste was kommt, freudige junge Geschwister, das Dienen der Diakone, das Gemeinde zwischendurch gesungen hat, die 10 Minuten vor dem GD, die Predigt und alles weitere im GD, die freundliche und fröhliche Art der Jugendlichen mitzuerleben, Bibellesung, das Wort was gesprochen wurde, Textwort vor dem GD in verschiedenen Bibelübersetzungen, Erläuterung zu Christ/Opfer machen nachdenklich und regen das eigene Glaubensbewusstsein an, Lesungen, Vorlesen von Veith, die Würdigkeit für den Gottesdienst, das ihr euch alle getraut habt das zu gestalten, die vielen Wechsel, Jugendrichtig einbezogen, wir die Möglichkeiten hatten näher kennen zu lernen bzw. In Kontakt zu kommen, der Text über das Gebet, schnelle Wechsel der Priester, das Stück von Rica und Meret, die lächelnden Dirigenten/in und 13x alles.
 
3. Welchen Teil fandest Du nicht so gut?
 
Mikro Einstellung zum Schluss, gar keinen, nichts zu bemängeln, gibt es nicht, im Allgemeinen Gottesdienst zu lang, der Anfang war gewöhnungsbedürftig, es gab nichts, Musik vor dem
GD=Musikhandbuch lesen-gilt noch! publiziert 2006, mach mal nicht laut genug und gibt nicht zu meckern
 
4. Was würdest du Dir wünschen?
 
Das diese GD öfters gemacht werden, die Jugend das öfters mal gestaltet, weiter gesund bleiben, eine Neuauflage, das sowas (nicht nur von Jugendlichen) öfters gibt, auch mal von den Senioren, das alle dabei bleiben, ich möchte immer selig werden, komplette Teilbereiche mehr persönliche Äußerungen/Meinungen, das der HERR kommt, kürzere GDs, die Worte die gesprochen werden auch so umgesetzt werden, mehr Musik, immer so eine Beteiligung der Jugend, Jugendliche mit dienen, Jugendchor, noch mehr Innovationen, eine Zusammenfassung der einzelnen Punkte von  der Umfrage zum Nachlesen, 19x Wiederholung, 12x weiter so und 7x bitte öfters.