Jugend-Gottesdienst mal anders

Im Jahr 2017 werden zwei Jugendgottesdienste von den beiden Jugendgruppen des Bezirkes mitgestaltet und umrahmt. Am Sonntag, den 02. April, war die Jugendgruppe der Gemeinde Stade dran. 

Nachdem in einer Jugendstunde zwei Wochen zuvor intensiv geplant wurde, (obwohl die Jugendleiter ihre Unterlagen zu Hause vergessen hatten…), konnte der Jugendgottesdienst von den Stader Jugendlichen mitgestaltet werden. Es ging los mit einer Umfrage zum Thema „Auferstehung“: 

  • Glaubst du jeden Tag an die Auferstehung Jesu?
  • Warum ist dir die Auferstehung wichtig?
  • Auferstehung – Jetzt oder später?

Die Jugendlichen konnten die Fragen auf Kärtchen beantworten, die im Anschluss eingesammelt und an einer Fensterscheibe im Eingangsbereich aufgehängt wurden. Dadurch begann der Gottesdienst 10 Minuten später. Nach dem Verlesen des Bibelwortes wurde dann ein Text vorgelesen, den einige Jugendliche geschrieben hatten und der den Kontext des Bibelwortes erläuterte. Zur Einstimmung auf die Sündenvergebung und das Heilige Abendmahl wurde in diesem Jugendgottesdienst kein Bußlied gesungen. Stattdessen wurde ein „Bußbeitrag“ angekündigt. Nach einer kurzen Pause der Stille standen dann nach und nach einzelne Jugendliche von ihren Plätzen auf und sagten einen persönlichen Spruch/Satz, der zum Thema Auferstehung, Sündenvergebung, Heiliges Abendmahl passte.  
Nach dem Gottesdienst gab es dann bei von den Stadern mitgebrachten Kuchen die Möglichkeit zu schnacken und noch etwas zusammen zu bleiben sowie die Antwort-Kärtchen der Umfrage zu betrachten.